Der legendäre Wochenrückblick #4

weekly

Das massive Holztor schließt sich mit einem dumpfen Knarzen.
Als die beiden Flügel aneinander schlagen, eilen sechs Männer mit einem massiven Eichenstamm herbei, welchen sie als Riegel über beide Flügel des Tores legen.
Der größte von Ihnen wirft Apokh ein kurzes Nicken zu.
Dieser erwidert den Blick des Mannes mit einem kaum wahrnehmbaren Nicken, bevor er sich zu einer größeren Gruppe von Gestalten in der Mitte des Hofes begibt.
Er durchschreitet die Menge einmal komplett, während er in die Gesichter der Männer und Frauen schaut ruft er sich ihre Namen ins Gedächtis:

 

[bc_member name=”liqui”] gibt Gummi, ein seltsamens Material, mit dem er unsere Karren verbessern will. Verrückt!
[bc_member name=”Naethandriel”] studiert exotische Sprachen und kann uns sicher noch von großem Nutzen sein.
[bc_member name=”Truba”] hat am Wochenende noch schnell Garrosch Höllenschrei (einen berühmt, berüchtigten Orkhäuptling)  getötet, ganz allein, nackt und mit ihren bloßen Händen (so sagt man).
[bc_member name=”shi42″] essen gerne Grillfleisch…sie beugen sich über ein Ferkel, welches über einem Feuer eine goldbraune Färbung angenommen hatund diskutieren lautstark über die beste Art das Grillgut anzurichten.
[bc_member name=”Lunitari”]
[bc_member name=”celas”] schon bald ein Meister der systematischen Verarbeitung von Informationen…keine Ahnung..sicher eine Art Spion..

 

 

Apokh dreht sich zu den Neuankömmlingen und erhebt die Stimme.
“Willkommen!”.
Die Bewohner der kleinen Festung, die ihrem Tagwerk nachgingen wiederholen seine Begrüßung wie widerhallende Echos von allen Seiten und aus allen möglichen und unmöglichen Nischen “Willkommen!”.
Apokh fährt fort “Ihr werdet nun vorerst die letzte größere Gruppe von Männern und Frauen sein, die wir in unserer Zuflucht aufnehmen können.
Wir müssen uns gemeinsam auf die Öffnung Tamriels vorbereiten und einander kennen lernen um unsere Stärken zu teilen und unsere Schwächen zu kennen.
Nun kommt erst einmal an und seht Euch bei uns um.
Seid aufgefordert Jedem den ihr antrefft Eure Fragen zu stellen.
Wir sind auf Eure mithilfe bei den Vorbereitungen angewiesen, so hat ein Jeder seinen Beitrag zu leisten.
Also sucht Euch eine sinnvolle Tätigkeit währen wir ausharren.”

Apokh schaut noch einmal in die Runde, in der Hoffnung eine Frage auf einem der Gesichter zu erkennen.
Fährt dann aber zufrieden nickend fort “Geht nun, esst und ruht. Willkommen!”

Als die Menge sich auflöst, schweift sein Blick zum geröteten Abendhimmel.
Ein Lächeln spielt um seine Lippen und er atmet beschwingt durch bevor er in der großen Halle verschwindet.

[ratings]

Posted in Wochenrückblick.